Gemeinsam schaffen wir was!

Seit 2015 unterstützt der SI Club Dithmarschen die Arbeit der Ausbildungsbrücke Dithmarschen - sowohl ideell als auch finanziell.

 

Für 2016 und 2017 stellen wir der Ausbildungsbrücke jeweils einen Jahresbetrag von 1.500 € zur Verfügung. Das hilft, dringend benötigte Anschaffungen im Rahmen einzelner Patenschaften zu realisieren.

 

Unsere clubinterne Kompetenzliste hilft, Kontakte zu Ausbildungs- oder Praktikumsbetrieben zu knüpfen, einzelne Patenschaften mit unseren beruflichen und persönlichen Erfahrungen zu begleiten, Nachhilfe in bestimmten Fächern entweder selbst zu geben oder aber entsprechende Kontakte zu vermitteln.

 

Ausbildungsbrücke Dithmarschen

Ehrenamtliche Patinnen und Paten der Ausbildungsbrücke unterstützen Schülerinnen und Schüler an Haupt- und Realschulen dabei, im Schulalltag Probleme aller Art zu bewältigen.

Vorwiegend in den letzten beiden Schuljahren setzt die Tätigkeit der Patinen und Paten ein. Sie helfen bei den Hausaufgaben, wobei sie ggf. auf die fachliche Unterstützung z.B. von ehrenamtlichen Nachhilfelehrern zurückgreifen. Auch bei der Berufsorientierung können sie den Jugendlichen zur Seite stehen. Sie bringen ihre Lebens- und Berufserfahrungen ein und können so neben den Eltern zu wertvollen Ratgeberinnen und Ratgebern werden. Auf Wunsch der Jugendlichen begleiten sie diese auch über die gesamte Ausbildungszeit hinweg. Die verlässliche Begleitung von Jugendlichen mit schwierigem persönlichen Umfeld während der Ausbildung kann für Unternehmen ausschlaggebend für die Einstellung eines oder einer Auszubildenden sein.

Wer kann Ausbildungspatin oder -pate werden?

Bei der sehr sorgfältigen Auswahl legen die Verantwortlichen bei der Ausbildungsbrücke Dithmarschen großen Wert darauf, dass angehende Patinnen und Paten insbesondere Zeit, Geduld, Lebens- und Berufserfahrung mitbringen. Die Fähigkeit, sich auf Jugendliche individuell einstellen zu könenn und zu wollen ist unerlässlich. Vor Beginn einer Patenschaft müssen die Bewerberinnen und Bewerber für dieses Amt ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen.

Wie arbeiten Ausbildungspaten?

Eine Patenschaft beginnt in der regel etwa ab der 8. Klasse. Patinnen und Paten unterstützen die Jugendlichen bei den Vorbereitungen auf deren Schulabschluss. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern erarbeiten sie realisierbare Ziele, unterstützen und beraten diese bei der Suche nach einem geeigneten Praktikums- oder Ausbildungsplatz und bei den Bewerbungen.

Patinnen und Paten halten den Kontakt zu den Lehrern, fördern soziale Kompetenzen (Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit) und stärken Motivation, Selbstbewusstsein und Selbstständigkeitbegleiten. Auf Wunsch begleiten sie die Schülerinnen und Schüler auch während der Ausbildung.

Die Arbeit der Ausbildungspatinnen und -paten hat folgende klaren Grenzen:

  • sie haben KEINEN ERZIEHUNGSAUFTRAG
  • sind NICHT SUCHTBERATER und
  • leisten KEINE RECHTS- oder SCHULDNERBERATUNG

Top